Einfache Dashboards mit node.js

Irgendwie ist es doch immer das gleiche: Man betreut eine große Applikation und die loggt ihr Daten in irgendein System, z.B. New Relic oder etwas selbst geschriebenes. Und meistens 1000-Millionen Daten.
Aber eigentlich will man als Entwickler doch nur ein paar Basisdaten in einem Dashboard sehen, damit man ein Gefühl hat, wie es der Applikation geht.

Nachdem ich dafür nichts schönes gefunden habe, um das realtiv einfach und möglichst allgemeingültig zu lösen, habe ich beschlossen, das selber zu bauen.

Gleichzeitig ist es ein gutes Projekt um ein wenig in node.js rein zu kommen.

Die Idee ist eigentlich ganz einfach:

Ein in node.js geschriebener Server stellt eine Schnittstelle zur Verfügung, über die man Werte für Monitore einfach speichern und wieder auslesen kann. Die Darstellung soll dann durch einen beliebigen Client (z.B. auch in JS geschrieben, Windows Desktop Widget oder auch Android) in Form von Diagrammen oder so passieren.

Da wir über verschiedene Technologien zum Schreiben und Lesen der Daten sprechen, habe ich mich für REST und Websockets als Schnittstellen entschieden.

Die Applikation benutzt keine Datenbank sondern speichert für jeden Monitor eine konfigurierbare Anzahl (momentan 200) an Werten, da es eher um einen momentanen Eindruck des Zustandes geht.

Ich habe Stand jetzt die Möglichkeit geschaffen, dass man Monitore definieren kann, die Werte haben. Diese sind in Applikationen gruppiert. Jeder Monitor speichert die Werte des Monitors.

So, das ist es mal grob.

Ihr findet das ganze unter: https://github.com/gmb2012/dashboard-server

Status: Der Server steht schon zu 98%. node.js rockt und macht einem das Leben sehr einfach! Awesome! 😉

Nächste Schritte: Noch eine Kleinigkeit an der Websocketschnittstelle und dann will ich anfangen eine JS Client mit Diagramm zu schreiben.

Wer Anregungen hat, gerne her damit und ansonsten viel Spass!

Wenn es Neuigkeiten gibt, sag ich Bescheid!

GD Star Rating
loading...

Kommentar verfassen